November 29, 2022

Physical Issues

Premium Gesundheit unvergleichlich

Kenia beginnt, außergewöhnliche Leistungen in nicht-traditionellen Sportarten zu sehen – DAILY SPORT

Kenia beginnt, außergewöhnliche Leistungen in nicht-traditionellen Sportarten zu sehen – DAILY SPORT

Kenia ist international dafür bekannt, Straßen- und Bahnsportler hervorzubringen, die harte Konkurrenz besiegt und jahrzehntelang Weltrekorde aufgestellt und gehalten haben. Jüngste Verbesserungen im Sportsektor haben unter anderem zu außergewöhnlichen Ergebnissen in nicht-traditionellen Sportarten wie Sprinten, Weitsprung und Tennis geführt.

Diese Änderung gilt als gute Nachricht für aufstrebende Athleten, die an anderen Spielen als der Leichtathletik teilnehmen möchten. Die Dinge wurden auch für On-line-Wettbegeisterte einfacher gemacht, da sie es versuchen können Wetten mit der guess365-Application, die Kenias neueste Wettvorhersage enthält. Hier können Sie auf Ihren Lieblingssport, Basketball, Tennis, Volleyball, Rugby oder Fußball wetten.

Sprinten

Dash, manchmal auch Dash genannt, ist ein Laufrennen über kurze Distanzen. Es erfordert einen Rausch der Geschwindigkeit, und die Entfernungen betragen 400, 200 und 100 Meter. Kenia ist nicht nur dafür bekannt, Langstreckensportler hervorzubringen, die Weltrekorde brechen, sondern kann auch damit prahlen, den schnellsten Mann Afrikas zu haben.

Bei der Commonwealth-Spiele 2022, Omanyala gab Kenia seine erste Goldmedaille im 100-Meter-Lauf seit 60 Jahren. Omanyala stellte in den Olympia-Vorrunden in Tokio in 10,02 Sekunden einen neuen nationalen Rekord auf und katapultierte ihn ins Rampenlicht.

Er behauptete seine Placement als Elite-Konkurrent, indem er seine früheren Rekorde brach und bei späteren internationalen Veranstaltungen neue aufstellte. Mit nur 25 Jahren brach Omanyala 2021 den 100-Meter-Rekord von Akani Simbine. Omanyalas 9,77-Sekunden-Lauf machte ihn zum schnellsten Sprinter Afrikas, und in der Geschichte belegt er den neunten Platz.

Tennis

Obwohl ich erst 18 Jahre alt bin, Angella Okutoyi ist ein Tennis-Superstar. Ihre Oma war ihr einziger Vormund, da sie in einen benachteiligten Haushalt hineingeboren wurde. Trotzdem hat sie es geschafft, ihre Träume wahr werden zu lassen.

Sie schrieb im Januar Geschichte, indem sie als erste Kenianerin ein Grand-Slam-Juniorenturnier gewann und als allererste Kenianerin die dritte Runde eines Grand-Slam-Einzelturniers erreichte. Danach gewann sie zwei weitere French Open-Spiele.

Tennis wird in den Vereinigten Staaten allgemein als Activity für die Wohlhabenden angesehen, wo die Plätze in privaten Mitgliedsclubs spärlich verteilt sind, was diejenigen abhält, die sich die exorbitanten Gebühren nicht leisten können.

Im Gegensatz dazu plant das kenianische Sportministerium in Zusammenarbeit mit seinen Partnern, öffentlich zugängliche Plätze zu entwickeln. Tennis Kenya baut zwei Hartplätze in der Sportanlage Moi Kasarani, nachdem es einen Zuschuss von 50.000 US-Greenback von der ITF erhalten hat.

Fechten

Dieser Sport ist in Kenia nicht weit verbreitet. Alexandra Ndolo ist wirklich eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Sie hat sich entschieden, für Kenia statt für Deutschland zu spielen. Sie entschied sich, das Land ihres Vaters zu vertreten, obwohl sie in Deutschland geboren wurde.

Mit 36 ​​Jahren wechselt der Linkshänder, der dieses Jahr in Ägypten die Fecht-Weltmeisterschaft gewann, nach Kenia und bereichert den Sportsektor des Landes erheblich.

Abschließende Gedanken

Obwohl traditionelle Sportarten ein integraler Bestandteil von Kenias Identität und Kultur sind, besteht die Notwendigkeit, nicht-traditionelle Sportarten zu übernehmen und zu fördern. Vorbei sind die Zeiten, in denen wir dachten, bestimmte Sportarten seien etwas für die Substantial Society. Kenia tut sein Möglichstes, um das Wachstum und die Einführung nicht-traditioneller Sportarten zu fördern und aufstrebende Talente zu unterstützen.

Gesamtansichten: 117 ,